Wir arbeiten gemäß:

ZTV Fug-StB 15

ZTV Beton-StB

TL Fug-StB 15

Für Neubeton

  • Schneiden von Fugenkerben im Frischbeton als Sollbruchstelle.
  • Bei Bedarf einlegen einer Schutzeinlage um das Eindringen von Schmutz zu vermeiden.
  • Herstellung des Fugenspaltes zur Aufnahme des Fugenfüllstoffes.
  • Abfasen der Fugenspaltkanten unter 45°.
  • Einbau eines Unterfüllstoffes zur Meidung einer Dreiflankenhaftung.
  • Aufbringen eines Voranstriches auf die Fugenflanken bei Heiß – oder Kaltverguß.
  • Einbringen des vorgesehenen Fugenfüllstoffes lt. TL Fug-StB 15.
  • Gleiches gilt für das Aufweiten und Verfüllen von Pressfugen.
  • Raumfugen werden meistens beim Betonieren ausgestellt und im Nachgang ausgeschnitten.Das Verfüllen erfolgt wie bei Scheinfugen.Sollte es notwendig sein, lassen sich Raumfugen auch in der fertigen Betondecke nachträglichherstellen.
  • Sanierung alter Betondecken durch maschinelles Entfernen der vorhandenen Fugenmasse. Bei Bedarfwerden die Fugenflanken nachgeschnitten und anschließend mit dem vorgesehenen Fugenfüllstoff neuverschlossen.
  • Einbringen von komprimierbaren, elastischen Profilen in Betonfugenspalten lt. ZTV Fug-StB 15.Fugenprofile können auch bei nasser Witterung eingebaut werden.
  • Aufschneiden und Verfüllen von Rissen in Beton nach dem Fräs-Verguss-Verfahren.
  • Verfugen von Boden- und Anschlußfugen mit einem 1-K Dichtstoff auf Polyurethanbasis nach demIVD-Merkblatt Nr. 1.
  • Tiefenschnitte im Winkel und bis in eine Tiefe von 48 cm.